Logo der Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.

Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.

Die Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V. (GfU) wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, eine überregionale Interessenvertretung aller Universitätssammlungen in Deutschland anzubieten.

Folder der Gesellschaft für Universitätssammlungen e.VSie setzt sich dafür ein, die Universitätssammlungen in Deutschland als bedeutende dezentrale Ressourcen für Forschung, Lehre und allgemeine Bildung bekannt zu machen und sie in diesem Sinn zu pflegen und zu nutzen. Die GfU formuliert dafür notwendige Fördermaßnahmen und vertritt sie gegenüber der universitären, politischen sowie der allgemeinen Öffentlichkeit. Sie setzt sich insbesondere für die Anerkennung kustodialer und kuratorischer Arbeit an den Universitäten ein, als ein zunehmend wichtiger werdender Pfeiler von Forschung und Lehre und ein wesentliches Bindeglied zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit.

Mit diesen und anderen Aktivitäten unterstützt die GfU die Arbeit der vom BMBF geförderten Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen und nutzt zugleich deren Kompetenzen und Datensammlungen zur Fundierung ihrer Argumentation.

Ein weiteres Ziel der GfU ist die Anregung und Durchführung eigener sammlungsbasierter Forschungsprojekte sowie der Publikation der erzielten Ergebnisse. Alle Interessierten sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen – den Antrag auf Mitgliedschaft finden Sie unten auf dieser Seite sowie im Folder der GfU.

Prof. Dr. Jochen Brüning (1. Vorsitzender)

Download Folder der GfU (PDF)

Satzung

Die Satzung der Gesellschaft wurde in der Gründungsversammlung vom 4. Oktober 2012 in Göttingen verabschiedet und bei der Mitgliederversammlung im Juli 2015 in Tübingen aktualisiert.

Satzung der Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V. (PDF)

Vorstand

1. Vorsitzender
Prof. Dr. Jochen Brüning, Humboldt-Universität zu Berlin

2. Vorsitzender
Udo Andraschke M.A., Kustos der Universität Erlangen

Schriftführer
Prof. Dr. Ernst Seidl, Leiter des Museums der Universität Tübingen

Schatzmeisterin
Dr. Cornelia Weber, Leiterin der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland

Beisitzer
Dr. Frank Steinheimer, Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Universität Halle-Wittenberg
Kirsten Vincenz M.A., Direktorin der Kustodie der Technischen Universität Dresden
Dr. Antje Zare, Sammlungsbeauftragte der Zentralstelle für wissenschaftliche Sammlungen der Universität Hamburg

Mitgliedschaft

Der Gesellschaft gehören zurzeit 78 individuelle und 18 institutionelle Mitglieder an (Stand: Juni 2016).

Interessenten sind herzlich eingeladen, der Gesellschaft beizutreten! Der jährliche Beitrag beträgt € 15,- für individuelle und € 100,- für institutionelle Mitglieder. Das Beitrittsformular kann hier heruntergeladen werden:

Aufnahmeantrag Gesellschaft für Universitätssammlungen
Aufnahmeantrag Gesellschaft für Universitätssammlungen (Institutionelle Mitglieder)

Gesellschaft für Universitätssammlungen e.V.
GLS Bank
IBAN: DE 41 4306 0967 1149 5723 00
BIC: GENODEM1GLS

Kontakt

Anfragen und Hinweise bitte an den Schriftführer Ernst Seidl:

Museum der Universität Tübingen MUT
Schulberg 2 (2. OG)
72070 Tübingen
Tel. +49 (0)7071 29 74134
Fax +49 (0)7071 29 35289
ernst.seidl@uni-tuebingen.de